Sport in Marokko

twitter facebook google+ eMail

Golfen in Marokko

 

 

Die Bayern haben es geschafft. 2013 haben sie den Titel in Marokko geholt. Sie sind Klub-Weltmeister und setzen sich in Marokko die Krone auf. 

Reiten, Tennis, Golf, Riverrafting, Surfen, Trekking, Climbing, Segeln, Bungeejumping, 4W-Rally, Tauchen...

Sport im Urlaubsland Marokko oder extra wegen der sportlichen Herausforderungen nach Marokko in Urlaub fahren, diese Frage ist gar nicht so abwegig. Manche Länder bieten eben ausgezeichnete Voraussetzungen für sportliche Betätigungen.
Golf ist ein Sport, der mit Marokko lockt. König Hassan II hat Gespräche mit Staatsmännern aus aller Herren Länder gerne auf den großartigen Golfplätzen seines Landes geführt.

Tennis in Marokko

 

 

 

 

 

 

 

Sein Sohn und jetziger Regent Marokkos, König , Mohammed V ist ebenfalls mit einem niedrigen Handicap gesegnet, so er überhaupt als König eines haben muss.
Golfplätze in Marokko zeichnen sich durch ihre besondere Lage, durch ihre Großzügigkeit und durch ihre Raffinesse aus. Mit Blick auf die Weite des Atlantiks oder auf die schneebedeckten Berge des Atlas sind Abschläge einfach tolle Erlebnisse.
International bekannte Architekten konnten sich hier bei den Courts verwirklichen. Und die Greenkeeper sorgen mit viel Wasser und Geschick dafür, das Golfplätze, egal wo in Marokko gelegen immer auch Oase sind.

Angeln in MarokkoAber die Nähe zu den unterschiedlichsten Landschaften machen Marokko zu einem Land des Sports. Engländer und Franzosen, die vornehmlichen Urlaubsgäste bisher haben das längst erkannt. Vom Skifahren bis zum Kitesurfen, vom Riverrafting bis zum Freeclimbing, wer sich und seinen körperlichen Zustand auf die Spitze treiben möchte, ist in Marokko gut bedient.

Surfen in Marokko

Aber die meisten wollen ja nur neben dem eigentlichen Urlaub ein wenig das gute Essen der Hotel Büfetts neutralisieren. Manchem reicht es, in den Pools seine Bahnen zu ziehen. Andere stemmen Hanteln oder laufen auf dem Stepper im Hotel. Ein Tennisplatz ist übrigens immer in der Nähe. Reiter haben die Möglichkeit, mit einem der zähen, einheimischen Pferden Touren zu machen, und wenn es nur der Ausritt entlang des Strands ist. Strand, das Meer, das sind die Elemente, die von Touristen bevorzugt genutzt werden. Mit dem Jetski durch die Wellen düsen, Wasserski, Segeln, Surfen, Schwimmen, Tauchen. Wie an allen Stränden dieser Welt ist auch vor Agadir oder Essouira alles möglich. Im Landesinneren ist es mehr die Extreme, die im Gebirge oder in der Wüste gesucht wird. Trekking oder die Safari mit dem 4Whell Fahrzeug bietet Marokko. Oder es werden Quad-Touren angeboten, deren Verlauf von den weniger Sportlichen vom Heißluftballon aus betrachtet wird. Wer selber fliegen will, fliegt mit seinem Ultraleichtflugzeug. Wer Fallschirmspringen liebt, kann das von einem Berg aus oder von einem Flugzeug aus. Und wer als Extremsportler auffällig ist, kann gerne in die Sandwüste joggen, sollte aber Bescheid sagen, wo man ihn finden kann.
Wie gesagt, Marokko ist mit allen Sinnen zu entdecken. Aber auch körperlich kommt man nicht zu kurz. Sei es vom guten Essen und den guten Weinen her, oder daher, dass man die zusätzlichen Kalorien wieder abtrainieren muss.

Autor: Simone Pawlitz

  • Robinson Club Agadir ****

  • ab  755,00
    pro Person
  • Robinson Club Agadir ****
    Wellenreiten, WellFit®, vier Golfanlagen, der tiefblaue Atlantik, feinster Sandstrand... – es gibt mehr als 1001 Gründe für einen Urlaub im ROBINSON CLUB AGADIR.
    1 Woche Marokko

  • Angebote
Kontaktbild
0381 1219158

E-Mail an das Reisebüro

Wir stehen Ihnen von
10.00 Uhr - 18.00 Uhr Uhr gerne zur Verfügung.

  • Komfort in Marokko

  • ab 456,00
    pro Person
  • Geniessen und erleben Sie Marooko mit gewohntem komfort

  • Angebote